NEIN zur Rentenlüge top News

Veröffentlicht am 8.09.2010


Unser Volk wurde selten so angelogen wie in der Rentenfrage. Wer erinnert sich nicht an die vollmundigen Versprechen? “Eines ist sicher: Die Rente!”

Das aber heute Bürger nach über 40 Jahren Beitragszahlung nicht über das Sozialhilfeniveau hinauskommen,  dass ist dann bei CDU, SPD, FDP und Grüne das Kleingedruckte.

Tatsächliche Aufklärung? Fehlanzeige.

Man möchte keinen verschrecken. “Sonst kommen die noch auf dumme Gedanken und wählen uns nicht mehr.”

Politik mit Weitsicht? Fehlanzeige! Hauptsache wir kommen über eine Legislaturperiode.

Nun, auch deswegen gibt es nun UNS- die BB!

Beim umlagefinanzierten Rentensystem kommen allmählich die Vertragspartner der Rentner abhanden: Die arbeitende Bevölkerung.

In 25 Jahren werden wir ca. 1,5 Arbeiter zu einem Rentner haben.

Bereits jetzt finanziert nur eine massive Verschuldung des Staates die Rente.

Dafür kann die jetzige Rentnergeneration nichts. Ganz im Gegenteil! Die Geburtenraten gehen aber seid Jahren, mangels vernünftiger Familienperspektive, stetig zurück.

FAZIT:

Rentnergerechtigkeit kann nur noch dann erzielt werden,  wenn wir hier ein komplettes Umdenken einleiten, nebst dem Systemwechsel.

Wir wollen deshalb das nicht die Arbeit als Einnahmequelle herangezogen wird, sondern die gesamte Wirtschaft, also eine steuerfinanzierte Rente.

Lohnnebenkosten würden dann um massive 20% sinken, der Bürger hätte deutlich mehr in der Tasche.  Die unsinnige Ökosteuer könnte wegfallen.

Folge wäre eine massive Belebung des Binnen- und Arbeitsmarktes.

Den MWSt.  Satz für die allgemeine Wirtschaft würden wir auf 25% anheben,  aber gleichzeitig ein Gesetz zur Gemeinnützigkeit für Güter der “Grundversorgung” einführen ( Grundnahrungsmittel, med. Hilfsmittel, Strom, Gas, Wasser , Treibstoff, Sozialwohnwesen und Nah-, Fernverkehr).

Eine Inflation wird dadurch vehindert indem die Preise aller gemeinützigen Güter mit den jeweiligen Landesministerien abzusprechen wären.

Das Steueraufkommen wird dann genutzt um jeden deutschen ab 65 und Berufe mit hoher körperlicher Beanspruchung (Dachdecker, Strassenbau, Altenpflege etc) ab 60 Jahren eine volle Einheitsrente auszuzahlen, welches deutlich über dem Sozialhilfeniveau liegt und ein angemessenes Auskommen ermöglichst. Immigranten welche dieselbe Zeit in Deutschland verbracht haben, und mindestens 40 Jahre in Vollzeit gearbeitet haben, haben  ebenfalls Anrecht auf diese Rente. Eine Differenzierung ist leider notwendig, weil Steuermittel nicht unbegrenzt verfügbar sind und es klar sein muss, dass ein Zuwanderer nicht mit 55 Jahren nach Deutschland kommen kann, in freudiger Erwartung des baldigen Rentenbezuges.

Bestehende Rentenanwartschaften werden, als Übergang, weiter ausbezahlt.

Dieses Model fließt harmonisch in unser Gesamtkonzept ein.

Es wird einen vernünftigen Ausgleich der Generationen erzeugen und eine positive Wirkung auf alle anderen Bereiche, wie Wirtschaft und Arbeitsmarkt, erzeugen.

Altersarmut wird es mit der BB dann nicht mehr geben!


Glück auf!


KONTAKT AUFNEHMEN

kontaktieren

Neuigkeiten