Sarrazin Ahoi! Headline

Veröffentlicht am 31.08.2010


Wir Schreiben das Jahr 2011 anno Domini.  Überall im Land Germanien herrscht der böse Gott der Political Correctness.

Wehe dem, der ausschert.

Alle tuscheln, murmeln und flüstern.

Bis auf einer.

In einem kleinen verschlafenen politisch korrekten Dorf, stemmt sich ein Einzelner gegen den Ungeist auf und wagt es, das auszusprechen, was die Spatzen  von den Dächern pfeifen:

Der Ungeist des Politisch Korrekten, des Gutmenschentums und des Sozialismus, hat das deutsche Volk in eine geistige Starre geführt. Unfähig die Zeichen an der Wand zu erkennen, selbst wenn sie ihm geradezu ins Auge springen.

Aus Furcht vor den bösen Göttern der Gutmenschen und Sozialisten, welche uns mittels Daumenschrauben, Pranger und Folterbank  in das geistige Mittelalter geführt haben.

Die linken Inquisitoren zeigen nun erneut ihre Folterwerkzeuge:

„NAZI“!  „RASSIST!“ „Rechter!“

Doch die Folterwerkzeuge nutzten sich ab!

Wenn längst die Nachfahren der Immigranten selbst diese Verlogenheit der linken Gutmenschen, selbsternannte Wächter über Moral und Anstand, erkennen und sich ebenfalls auf die Seite der wenigen Mutigen stellen, dann soll das ein Zeichen sein.

Deutsch-Juden wir Broder und Giordano. Deutsch- Türken wie die mutige Frau Kelek. Das schwarze  Pro NRW Mitglied Joseph Intsiful

( http://www.youtube.com/watch?v=t-ml-KVE0b0 )

Die mutige schwarze „Rechtspopulistin“  Hirsi Ali.  Die farbige Naddel für Strache im Wahlkampf.

Alle sind es Leid, dass der aktuelle Ungeist des Politisch Korrekten und der böse Geist des Mittelalters verhindern, dass Einwanderung kontrolliert wird. Das keine Gegengesellschaften entstehen. Das keine Schulklassen entstehen, wo deutsche in der Minderheit sind. Wo keine Gruppen von Einwanderern unseren Staat völlig verachten.

Wo islamische Staaten den Islamismus nutzten um politische Landnahme zu betreiben.

Es sind diese Immigranten- Nachfahren, welche Deutschland lieben, sich hier integrieren, Teil der deutschen Gesellschaft sein wollen, ihre Kinder in Respekt vor dem deutschem Staat und seiner Kultur erziehen, welche die Verlierer dieses verlogenen Gutmenschentums sind, denn wenn die Fähigkeit der heimatlichen Bevölkerung zur Integration überschritten wurde, steigt der Hass auf alles andere. Dann nämlich braucht man sich nicht mehr zu integrieren, sondern kann seine dunklere Hautfarbe nutzten um „ungestört“ durch Kreuzberg, Neuköln, Marxloh etc etc zu laufen. Freilich, das ist nicht das Deutschland was wir uns wünschen!

Es sind die Nachfahren der Immigranten die wissen was passiert, wenn man dieses Thema den richtigen „NAZIS“ überlässt. Dann nämlich haben auch diese in diesem Land der Hochkultur nichts mehr zu lachen.

Das deutsche Volk muss nun endlich aufwachen und erkennen, dass wenn alles so weiter geht, seine eigene Kultur untergehen wird, nebst seinem Wohlstand und seiner Sicherheit.

Wir können uns nicht vor der Verantwortung einer besseren und ausdrücklich „GUTEN“ Einwanderungspolitik stellen. Das was wir heute versäumen, wird uns morgen als Bürgerkrieg auf die Füße fallen.

Unsere Feigheit von heute, werden unsere Tränen von morgen sein!

Der linke Ungeist möge seine barbarische Verlogenheit in Voltaire erkennen, welcher zwar die Meinung des nächsten verachten mag, jedoch unbedingt dafür ist, dass dieser seine Meinung frei sagen kann.

Das ist die Grundlage jeder Demokratie. Der Motor der Evolution. Wer die Wahrheit sagt, braucht sie nicht zu fürchten. Lügen, Denunzierungen oder Beleidigungen entlarven langfristig immer den Urheber. Die Wahrheit aber ist von edler Natur und setzt sich durch.

Lassen wir also Sarrazin sprechen.

Glück auf!

KONTAKT AUFNEHMEN

kontaktieren

Neuigkeiten