Hintergründe zum Thema Rechtspartei Headline

Veröffentlicht am 31.08.2010




Ohne Frage, es rappelt in der Kiste, am rauschenden Bach.



Die sozialen Fragen der Bürger warten dringlicht auf eine Lösung. Aber das soziale harrt nicht alleine auf Antworten.


Werte, Tugenden, Ordnung, Fleiß, Nächstenliebe und eine gesunde Einstellung zum eigenem Land und der Kultur, verlieren zunehmend an Bedeutung.



Verantwortlich hierfür ist das deutsche Meer an Klientelparteien. Jeder gegen jeden, anstatt einer Gesamtlösung. Der eine hetzt gegen Moslems, der andere gegen Arbeitslose, der nächste gegen die aktuelle Rentnergeneration, der nächste gegen Unternehmer, noch jemand wettert gegen Arbeitnehmer.



Unsere Gesellschaft kann aber nur dann funktionieren, wenn sich ALLE hier konstruktiv einbringen. In vollem Respekt vor seinem Nächsten!



In der deutschen Gesellschaft ist das Gegeneinander erstarkt. Ausdruck dessen ist ohne Frage unsere völlig desolate und hoffnungslose Parteienlandschaft.


Die Bürger merken derweil, dass es so nicht weiter gehen kann. DIE LINKE und Grüne profitieren, in Abwesenheit wirklicher Alternativen von dieser Protesthaltung. „Irgendetwas muss man ja wählen.“ Werden sich viele pflichtbewusste denken.


Wer überlegt schon, dass selbst die GRÜNE und LINKE tief im Gesamtkonstrukt verwurzelt sind, welches genau denjenigen in die Hände spielt, welche eben vom allmählichen Untergang Deutschland und Europa profitieren? Die FinanzGlobalisten, welche nur sich als Weltmacht etablieren wollen und deswegen bemüht sind Europa in ein kulturelles Chaos zu stürzen, sie massiv zu verschulden, nationale Grenzen aufzulösen (außer ihre eigenen natürlich) und dann noch diejenigen welche glauben ihre Feinde zu sein, für sich selbst einzuspannen: Globalisierungskritiker im „Netzwerk gegen Rechts“, helfen somit in Wahrheit dem selben System, welche sie glauben zu bekämpfen: Den gierigen FinanzGlobalisten.


Europaweit sind zunehmend „Rechtsparteien“ im Aufwind.


Natürlich werden die unterwanderten Antifaschisten instrumentalisiert um diese zu bekämpfen, egal ob diese wirkliche Faschisten sind (NPD), oder einfach nur „Rechtspartei“ (FPÖ).


FinanzGlobalisten fürchten nämlich eine Rechtspartei in Europa, wie der Teufel vermutlich das Weihwasser.

Wer wissen will warum Churchill Deutschland im 2. Weltkrieg unbedingt völlig kaltstellen wollte, findet hier den Grund.


Es geht nur um Macht!


Es geht nur darum FinanzGlobalisten als einzige Weltmacht zu implementieren.


Welcher Linksextremist, im Zustand einer Gehirnwäsche,  bemerkt schon, dass „komischerweise“ in den USA oder Israel Rechtsparteien geradezu dort massiv gefördert werden. Selbst in Russland lässt Putin seine „rechtsextremen“ Kräfte frei agieren. Kommunistische Gruppen oder US-FinanzGlobalisten lässt Putin aber keinen Spielraum, sei denn sie lassen das Geld im Land! Der ehemalige Yukonos Chef siezt nur deswegen im Gefängnis, weil Putin genau wusste, warum FinanzGlobalisten den Fall der Mauer vorbereitet hatten: Um das Schwein Ost-.Europa, nach 60 Jahren Sozialismus  zu schlachten und deren Wirtschaften den FinanzGlobalisten zu übergeben.


In den USA  können sie ohne Probleme mit Hackenkreuz und Hitlergruss durch die Strassen ziehen. Sie werden sogar vom Staat geschützt. Wehe aber sie machen dort eine kommunistische Partei auf. Dann haben sie ruckzuck die CIA und FBI am Hals- welche keinen Spaß verstehen.


Warum fürchten die USA, Russland oder Israel kommunistische Gruppen? Warum fördern die „Rechte“?


Autonome Linksextremisten sollten sich mal allmählich die Frage stellen, warum dies wohl so ist. Warum US-oder Israel Politiker schnell die NAZI Keule rausholen wenn eine Partei in Europa gegen Globalisierung und massive Zuwanderung wettert, aber das sie selbst „Rechtsgruppen“ geradezu hofieren.


Nun reden in Deutschland alle von der kommenden „Rechtspartei“.


Der ehemalige CDUler Berliner Rene Stadtgewitz gründet eine Partei DIE FREIEN. Feindbild: Der Islam.

Dann haben wir noch anzubieten:

Pro Deutschland und REP. Feindbild: Der Islam.


Angeblich sei der Koran voller Gewalt und Blut. Nun, vermutlich sind die Akteure dieser Parteien Christen. Hat einer von ihnen mal die Bibel gelesen und die brutalen Überlieferungen aus dem Alten Testament verinnerlicht?


Ein Moslem hat zumindest gewisse Grundwerte, welche man grundsätzlich  als Tugend anerkennen muss.


Natürlich hat das Christentum durch viele mutige Wissenschaftler (Kepler, Galileo, Newton) und vielen mutige geistliche (Luther), nebst der selbstlosen Aufgabe von Jesus, dem Christus, eine gewisse „Evolution“ genommen, welchem dem Islam vielleicht noch bevorsteht.


Trotzdem, kann es nicht Aufgabe von UNS sein, den Moslems durch deren Beleidigung dazu zu bewegen den Islam ähnlich weiterzuentwickeln.


Welcher „Rechter“ weiß denn, dass Moslems im Dritten Reich einen hohen Stellenwert hatten und es lauf Verfügung sogar verboten war den Islam zu beleidigen?


Für uns ist klar:


Der Islam ist nicht unser Problem, sondern die Tatsache, dass insbesondere die islamistische türkische AKP Regierung unter Erdogan, die  Schuldkomplexe der deutschen gnadenlos ausnutzt um seine islamitischen Inhalte in Europa zu verbreiten und somit eine allmähliche Islamisierung Europas voranzutreiben.


Geeignete Antwort ist nicht den Islam oder Moslems zu beleidigen, sondern für z.B. Deutschland die gleiche Wertegemeinschaft anzustreben, welche auch die Türken ohne Frage wollen.


Der Zentral der Moslem, die DITIP als verlängerter Arm der türkischen Regierung, müssen wissen, dass wir Deutschland nun zu einer Wertegemeinschaft umfunktionieren wollen, indem es durchaus auch Moslems geben darf, dass diese aber genauso unsere christlich-abendländische Orientierung akzeptieren und hinnehmen, wie auch wir in der Türkei deren islamische Ausrichtung respektieren.

Welcher zugewanderte deutsche würde auf die Idee kommen in der Türkei zu verlangen, dass typische Islam Symbole auf Strassen oder Schulen entfernt werden weil es seine religiösen Gefühle verletzt?


In Deutschland aber finden sich immer mehr Moslems, welche nach Deutschland kommen um dann später hier Verfahren gegen seinen Staat zu führen, weil beispielsweise im Krankenhaus oder in einem Gerichtssaal ein Kreuz hängt.


Der Zentralrat der Muslime ist auffällig schnell dabei massive Moscheebauten als Religionsfreiheit zu bewerben. In Wahrheit aber sind diese Ausdruck islamitischer Macht und verfestigen Parallelgesellschaften, eben genau das, was wir nicht wünschen.

.

Der Vorstand des Zentralrats der Muslime ist auch schnell dabei kritische deutsche als „Rechte“ oder „NAZIs“ zu beleidigen.


Würden wir nach Ankara einwandern um dort dann kritische Türken als Massenmörder an Armeniern zu verunglimpfen, weil er NICHT möchte, dass diese eine Kirche zum beten bekommen?


All dies ist eben Ausdruck einer tief gespaltenen Gesellschaft. Aus einer solchen Gesellschaft kann kein vernünftiges Gesamtkonzept erwachen.


Aus dem Grund müssen wir leider festhalten, dass weder Rene Stadtkewitz, mit seiner DIE FREIEN, die Gesamtproblematik verstanden haben, noch Pro Deutschland oder DIE LINKE, oder Grüne, oder SPD, FDP, CDU oder sonst wer verstanden hat, dass unsere Probleme sich  nicht dadurch lösen, indem wir weitere Klientelparteien gründen, welche ebenfalls nur an der Spaltung der Gesellschaft arbeiten, sondern wir benötigen ein Gesamtkonzept.


Es bleibt somit dabei:


Diese bieten wir an. Parteigründung erfolgt am 23.10.



Machen Sie mit!


Glück auf!


KONTAKT AUFNEHMEN

kontaktieren

Neuigkeiten